COMPLIANCE UND ETHIK

 

In den letzten zehn Jahren hat Gunvor einige Millionen Dollar in den Aufbau einer branchenführenden Compliance-Abteilung investiert. Unsere Teams arbeiten kontinuierlich daran, die Unternehmensabläufe zu verbessern, um Risiken zu minimieren und sonstige Risiken im Bereich des Rohstoffhandels vorherzusehen. Unser Ziel ist es, die höchsten ethischen Standards zu gewährleisten und alle relevanten Regeln und Vorschriften einzuhalten, wo immer wir tätig sind.

 

GOVERNANCE

Die Compliance-Abteilung von Gunvor ist an eine starke Unternehmenspolitik gebunden, die einen robusten Prozess zur Identifizierung von Risiken und eine solide Aufsicht bietet, um eine effektive Risikominderung zu gewährleisten. Das Compliance Committee (GCC) der Gruppe stellt die Hauptansprechstelle für die Compliance-Aktivitäten der Gruppe dar. Dem GCC gehören hochrangige Mitglieder des Executive Committee von Gunvor sowie Vertreter aus der Rechtsabteilung und dem Compliance-Bereich an. Es überprüft alle Aspekte des Compliance-Risikominderungsplans und fungiert als Eskalationspunkt.

Image

Image

PERSONALWESEN

Zusätzlich zum Group Compliance Director von Gunvor hat das Unternehmen für die Bereiche Anti-Bestechung und Korruption (ABC) und Anti-Geldwäsche (AML) eine eigene Führungsposition sowie Compliance-Beauftragte vorgesehen, die direkt in den Handelsräumen neben den Trading-Mitarbeitern tätig sind. Sie arbeiten mit Risikobeauftragten zusammen, die die Aufsicht über jeden Handelsbereich übernehmen. Die Compliance-Direktoren von Gunvor leiten außerdem das Compliance-Schulungsprogramm des Unternehmens. Der Compliance-Ausschuss der Gunvor-Unternehmensgruppe überwacht die Wirksamkeit des Programms.

Klicken Sie hier für Verhaltens- und Ethikkodex


0%

IM JAHRE 2018 WAREN 33 % WENIGER

AGENTEN IM EINSATZ ALS IM VORJAHR

SCHULUNG UND SENSIBILISIERUNG

Gunvor sieht für jeden Mitarbeiter eine obligatorische jährliche Schulung in vielen Bereichen wie ABC, AML, Marktmissbrauch und Marktverhalten, Wirtschaftssanktionen und anderen Themen vor. Es werden auch mögliche Risiken und damit verbundene Richtlinien diskutiert. Die neuesten Entwicklungen im Compliance-Denken werden erörtert. Diese Kurse werden durch regelmäßige Mitteilungen des Compliance-Teams von Gunvor an das Unternehmen ergänzt, in denen aktuelle Compliance-Themen wie Marktnachrichten über Verstöße und Geldbußen sowie die neuesten Entwicklungen auf der ganzen Welt beleuchtet werden. Alle zuständigen Mitarbeiter müssen das Training absolvieren.


DRITTPARTEIEN-AUDITS

Gunvor hat internationale Compliance-Experten beauftragt, zur Verbesserung des globalen Programms von Gunvor beizutragen. Um ein kontinuierliches Wachstum im Einklang mit den neuesten Aufsichts- und Marktentwicklungen zu gewährleisten, unterzieht sich die Compliance-Abteilung von Gunvor auch regelmäßigen externen Audits für Benchmarking und Bewertung, die von einer der vier großen Wirtschaftsprüfungsgesellschaften durchgeführt werden.



INTERNE AUDITS

Um unsere internen Funktionen zu prüfen, hat Gunvor eine interne Audit-Abteilung eingerichtet, die unabhängige und objektive Beurteilungen der Geschäftsaktivitäten und Transaktionen sowie der Finanzsysteme und des internen Kontrollumfelds von Gunvor durchführt. In den letzten 5 Jahren hat das Audit-Team etwa 65 interne Audit-Aufträge durchgeführt, die Aktivitäten wie Handel, Vermögenswerte, zentrale Funktionen und Prozesse sowie Joint Ventures umfassen. Die Ergebnisse haben zu Änderungen der Richtlinien, verstärkten Kontrollen und einem stärkeren allgemeinen Bewusstsein über die Ernsthaftigkeit geführt, mit der Gunvor die Einhaltung der Richtlinien verfolgt.

Image

TECHNOLOGIE

Gunvor hat Millionen von Dollar in neueste IT-Systeme investiert, um die Sorgfaltspflicht und Verfolgung von Kontrahenten und Agenten zu unterstützen und sicherzustellen, dass alle Mitarbeiter Zugang zu den Systemdaten haben. Geschäftspartner und nahestehende Personen werden im CMS auch täglich gegen externe Systeme von Drittanbietern überprüft, die Informationen wie Sanktionsverletzungen und Enthüllung von politisch exponierten Personen (PEP) oder andere relevante Ereignisse überwachen. Dasselbe gilt für die Kontrolle der Schiffsflotte von Gunvor.

CMS

Alle Handels- und Betriebssysteme von Gunvor sind mit dem Counterparty Management System (Kontrahenten-Managementsystem - CMS) verbunden, wodurch alle Sorgfaltspflichten des Kontrahenten in einer einzigen, kontrollierten Umgebung zusammengefasst werden. Das CMS stellt die Einheitlichkeit von Prozessen und Kontrolle sicher. So werden beispielsweise alle Zahlungen für das Unternehmen gegen das CMS geprüft, bevor ein Geldtransfer erfolgen kann. Aufgrund des zentralen Charakters des Systems kann die Compliance auf neue Informationen reagieren und bei Bedarf innerhalb weniger Minuten einen Kontrahenten in allen Unternehmenssystemen deaktivieren. Schiffe und Reeder werden auch täglich über das CMS kontrolliert.

SCHIFFSK-ONTROLLE

Gunvor arbeitet in Bezug auf die Schiffskontrolle mit Pole Star zusammen. Das PurpleTrac-System ist vollständig in das CMS von Gunvor integriert und nutzt dessen Schnittstellen- und Eskalationstechnologie. An einem einzigen Tag werden etwa 15 Schiffe von den Charter-Teams von Gunvor überprüft. Die Compliance-Kontrolle der Schiffe ist auch in den operativen Schiffsüberprüfungsprozess integriert, der sicherstellt, dass vor jeder Schiffs-Charter eine umfassende Überprüfung des Schiffs durchgeführt werden muss.
Image
Image

SANKTIONEN

Gunvor nimmt die Sanktionsverpflichtungen sehr ernst. Während des gesamten Kontrahenten-Due-Diligence-Prüfungsverfahrens werden Sanktionsprüfungen sowohl über Drittsysteme als auch mithilfe unserer eigenen internen Prozesse durchgeführt. Täglich überprüft Gunvor die gesamte Liste der Geschäftspartner und der relevanten verbundenen Personen. Das Team von Gunvor arbeitet außerdem regelmäßig direkt mit Regierungen zusammen, die Sanktionen verhängen, um sicherzustellen, dass wir über die neuesten Entwicklungen und Maßnahmen Bescheid wissen.

2,0 MILLIARDEN DOLLAR

URDEN 2018 AN REGIERUNGEN

(EITI-TEILNEHMERLÄNDER) GEZAHLT.

 

RICHTLINIEN

Gunvor hat klare Richtlinien für ABC, AML, Marktverhalten, Marktmissbrauch, Wirtschaftssanktionen und sonstige Risikobereiche festgelegt. Sie wurden von oben nach unten kommuniziert. Entscheidend ist auch, dass wir eine Whistleblowing-Richtlinie erstellt haben, die vom CEO allen Gunvor-Mitarbeitern deutlich und klar mitgeteilt wurde. Insbesondere in Bezug auf ABC erfüllen die Richtlinien und Verfahren sowie Systeme und Kontrollen die vom US. Foreign Corrupt Practices Act, vom UK Bribery Act und von der OECD propagierten Standards. In Bezug auf Verstöße verfolgt Gunvor eine Null-Toleranz-Politik.

Klicken Sie hier für Verhaltens- und Ethikkodex

TRANSPARENZ

Gunvor hat sich für die Unterstützung der Initiative für Transparenz in der Rohstoffwirtschaft (Extractive Industries Transparency Initiative - EITI) ausgesprochen, um ein einheitliches Instrument zur zuverlässigen Berichterstattung über ihre Zahlungen an Regierungen zu schaffen, mit dem Ziel, die Transparenz zu verbessern und das Potenzial für Korruption in Zusammenarbeit mit diesen Regierungen zu verringern. Die Berichterstattung von Gunvor beinhaltet Käufe von Rohöl und raffinierten Ölprodukten, die von staatlichen Unternehmen in den Ländern erworben wurden, die EITI-Standards implementieren.

Offenlegung der Zahlungen von Gunvor an Regierungen im Jahr 2018

Image

TRADE-COMPLIANCE PROZESS

Image